Bericht Saisoneröffnungsfahrt Au am Rhein

Saisoneröffnungsfahrt konnte stattfinden

Am 21. Juni hatte das Warten endlich ein Ende – die MVC Saisoneröffnungsfahrt, die wegen der Coronabeschränkungen in den Juni verschoben werden musste, konnte endlich stattfinden. Die Organisatoren hatten das Örtchen Au am Rhein als Ziel ausgerufen und eine abwechslungsreiche Strecke durch den Schwarzwald und die Rheinebene ausgetüftelt. Mit 39 Teilnehmern auf 30 Motorrädern verzeichnete der MVC einen absoluten Teilnehmerrekord. Aus Sicherheitsgründen wurde in zwei Gruppen gestartet. Die Gruppe mit den älteren Motorrädern startete bereits um 9 Uhr morgens, die Gruppe mit den Youngtimern begab sich um 9.30 Uhr auf die tolle Strecke. Das Ziel war für beide Gruppen gleich: der Gasthof „Altes Zollhaus“ in Au am Rhein, der direkt an der Anlegestelle der Rheinfähre nach Neuburg in der Pfalz liegt. Die Teilnehmer hatten die Coronapause allesamt genutzt und die Veteranen waren technisch perfekt auf die Tour vorbereitet. Nach dem gemeinsamen Mittagessen und einem kleinen Spaziergang am Rhein entlang, traten die beiden Gruppen auf unterschiedlichen Strecken wieder die Heimfahrt an. Das Technikteam im Begleitfahrzeug wurde nur einmal zur Hilfe gerufen: ausgerechnet die modernste Maschine im Teilnehmerfeld blieb mit Elektrikproblemen in Oberkollwangen liegen und musste huckepack die letzten Kilometer zurück nach Stammheim gebracht werden. Beim gemeinsamen Abschluss in Stammheim wurde dem Piloten mehr als einmal geraten, das neumodische Moped doch gegen einen zuverlässigeren Oldtimer einzutauschen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.