Gelungene Saisoneröffnungsfahrt auf den Fohrenbühl

Am Sonntag, 8.5. war es wieder einmal so weit: Die Motorrädler vom MVC trafen sich zur traditionellen Saisoneröffnungsfahrt. Das Ziel der Ausfahrt war der mittlere Schwarzwald, genauer gesagt die idyllisch gelegene Passhöhe Fohrenbühl zwischen Hornberg und Lauterbach. Sage und schreibe 26 Piloten fanden sich zum Treffpunkt um 9:00 Uhr am Stadionparkplatz ein. Die Route führte zunächst ins Seitzental und hinauf nach Neubulach. Über Simmersfeld und Fünfbronn erreichten die Teilnehmer Besenfeld. Nach einer kurzen Fahrt auf der B294 wechselte die Route hinunter ins Murgtal und über Klosterreichenbach ging´s weiter nach Baiersbronn, wo eine ausgiebige Kaffeepause eingelegt wurde. Nach der verdienten Rast fuhren die Teilnehmer hinauf nach Freudenstadt und von dort über ein wunderbar kurviges Sträßchen nach Zwieselberg und hinunter nach Bad Rippoldsau. Über das wilde Wolftal erreichten die Teilnehmer das Städtchen Wolfach. Die kaffeetrinkenden Kurgäste staunten nicht schlecht, als 26 knatternde und winkende Veteranen im Schritttempo durch die verkehrsberuhigte Innenstadt fuhren. Nach der Ortsdurchfahrt nahmen die Veteranen den Anstieg durchs wunderschöne Kirnbachtal unter die Reifen. Das kleine Sträßchen schlängelte sich in vielen Kurven nach oben und es ging vorbei an idyllischen Schwarzwaldhöfen und grünen Wiesen auf die Passhöhe Fohrenbühl, wo im Gasthof Schwanen eine ausgiebige Mittagsrast eingelegt wurde. 

Die Rückfahrt führte zunächst steil hinunter nach Schiltach im Kinzigtal und über Schenkenzell und Reinerzau erreichte man wieder Freudenstadt. Das nächste Zwischenziel war die Erzgrube, wo im Gasthaus Seeheimer nochmals pausiert wurde. Die weitere Rückfahrt führte über Altensteig, Ebhausen, Rotfelden und Wildberg wieder zurück nach Stammheim. Die Maschinen waren allesamt gut vorbereitet: Außer einem verlorenen Auspuffendstück, das schnell wieder gefunden und festgeschraubt war, gab es keine nennenswerten Pannen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.